Grönland – Wusstest du schon?!

Hier erfährst du Spannendes, Witziges und Neues über Grönland, was du vielleicht bisher noch nicht wusstest.
 

Eisbär auf Grönland Der Eisbär hat gar kein weißes Fell
Auch wenn das Fell des Eisbären weiß aussieht, ist es in Wirklichkeit fast durchsichtig und innen hohl. Und das hat einen guten Grund. Denn die Luft in den Haaren isoliert die Körperwärme an der Haut. Und wusstest du, dass die Haut des Eisbären schwarz ist?! Dadurch kann er die Wärme länger speichern.

Der Eisbär wird übrigens auch Polarbär genannt. Er ist einer der größten Bären der Welt. Nur der Braunbär und der Kodiak-Bär aus Alaska sind ähnlich groß, nämlich bis zu 3m lang.

Die Leibspeise des Eisbären sind Fische und Robben. Sie können Robben riechen, auch wenn sie noch 32 km weit weg sind.
 
 
Ein Großteil von Grönland ist Wüste
Als Wüste bezeichnet man ein Gebiet der Erde, in dem entweder keine Pflanzen wachsen oder weniger als 5 % der Oberfläche mit Pflanzen bedeckt sind. Gründe hierfür können zum Beispiel eisige Kälte (Eis- oder Kältewüste) oder Wassermangel (Trocken- oder Hitzewüste) sein. Auf Grönland liegt die viertgrößte Wüste der Erde, nämlich eine Eiswüste. Die größten drei Wüsten siehst du auf dem Bild unten.

Wüsten der Erde (Bildnachweis: LordToran, Trockenklimate, Text wurde eingefügt, CC BY-SA 3.0)
 
 
Grönländische und dänische Zahlen Grönländische Zahlen gehen nur bis zwölf
Wie in der Aktionskarte geschrieben, gehen die Zahlen auf Grönländisch nur bis zwölf. Bei größeren Zahlen greifen die Grönländer auf die dänischen Zahlen zurück. Rechts in der Tabelle findest du die grönländischen (vorne) und die dänischen (hinten) Zahlen bis 12, ab 13 nur noch die dänischen.
 
 
Hier geht es zurück zum Login-Bereich des Länderbriefes Grönland.