England – Wusstest du schon?!

Hier erfährst du Spannendes, Witziges und Neues über England, was du vielleicht bisher noch nicht wusstest.

Earl of Sandwich
Großbritannien ist eine Monarchie. Das heißt, dass eine Königin oder ein König das Land regiert. Die 94-Jahre alte Königin Elisabeth II. ist seit fast 70 Jahren im Amt. Neben dem Königstitel gibt es natürlich auch noch weitere Adelstitel. Einer davon ist Earl, was man im Deutschen vielleicht als Graf kennt. In England gibt es viele verschiedene Regionen, die ihren eigenen Earl haben. So auch die Region Sandwich. Im Laufe der Jahrhunderte haben mehrere Personen den Titel Earl of Sandwich besessen. Der vierte Earl of Sandwich soll das belegte Brot erfunden haben, um während seiner langen Kartenspiele immer etwas schnelles zu Essen parat zu haben. Daher heißt das belegte Brot im Englischen Sandwich.

 

 

Nur Regen und grauer Himmel
England und insbesondere speziell London wird nachgesagt, dass es hier das ganze Jahr fast nur Regen und grauen Himmel gibt. Das stimmt allerdings gar nicht. In London regnet es durchschnittlich sogar weniger als in Frankfurt oder Berlin.

Allerdings ist das Wetter in Großbritannien sehr launisch. So kann man in London an einem Tag alle klimatischen Jahreszeiten erleben. Morgens kann es regnen, mittags schneien und am Nachmittag die Sonne scheinen. Das kommt natürlich nur sehr selten vor. Üblich ist aber, dass es oft urplötzlich regnet. Deswegen gehen viele Engländer nicht ohne Regenschirm aus dem Haus. Daher kommt das Klischee, dass es in England immer regnet.

LinksvorrechtsRechts, links, rechts
In Großbritannien ist alles etwas anders als bei uns. Die Autos fahren links und das Lenkrad in den Autos ist darum natürlich auch auf der anderen Seite. Wenn man die Straße überqueren will, muss man also erst nach rechts gucken. In London hilft man den Touristen dabei, indem man sie darauf hinweist beim Überqueren der Straße nach rechts zu schauen. Wie du mit Sicherheit bereits gelernt hast, solltest du das übrigens auch in Deutschland tun. Man weiß nie, ob nicht doch Verkehr von der falschen Seite kommen kann!

Bildnachweis: fotocommunity.de, Armin Go

Der Robin-Hood-Schuss
Der Legende nach soll der sichere Bogenschütze Robin Hood einst an einem Wettbewerb auf einem Markt teilgenommen haben. Der Preis dieses Wettbewerbs war ein Pfeil aus Gold. Von den dutzenden Teilnehmern blieben am Ende nur noch zwei übrig. Ein berühmter Bogenschütze und Robin Hood, der sich natürlich verkleidet hatte, um nicht erkannt zu werden. Sein Gegner setzte den letzten Pfeil aus großer Entfernung mitten ins Ziel. Besser konnte ein Pfeil nicht geschossen werden. Doch Robin schaffte es, seinen Pfeil so zu schießen, dass dieser den Pfeil des Gegners der Länge nach aufspaltete. So gewann er doch noch den Wettkampf. Tatsächlich gelingt es auch heute noch Bogenschützen gelegentlich, den Pfeil eines anderen zu spalten. So einen Schuss nennt man Robin-Hood-Schuss. Auch beim Darts ist das möglich! Vielleicht gelingt dir ja so ein Wurf! 🙂

Hier geht es zurück zum Login-Bereich des Länderbriefes England.

 
Privatsphäre-Einstellungen ändern | Historie der Privatsphäre-Einstellungen | Einwilligungen widerrufen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner